Dusche reinigen - Wie Sie Ihre Dusche langfristig schön und sauber halten

Geposted von Jonas Schmidt am

Eine hochwertige Dusche ist ein kostbarer Teil Ihres Zuhauses, der Pflege benötigt. Sofern Sie einige Reinigungsschritte regelmäßig befolgen, haben Sie lange Freude an Ihrer Dusche und stellen sicher, dass diese lange andauernd funktioniert.

Täglicher Schritt

Der einfachste Schritt, den sie täglich nach der Dusche befolgen können, ist, alle Flächen der Dusche nach dem Duschen mit einem Abzieher zu reinigen. Das gilt insbesondere für die Duschwände, welche oft aus Glas sind. Somit verhindern Sie, dass sich Wassertropfen langfristig abbilden und somit das Erscheinungsbild Ihrer Dusche trüben. Für die Duscharmaturen selbst sollten Sie ein Handtuch verwenden, um sie abzutrocknen. Indem Sie diese Schritte nach dem Duschen durchführen, verhindern Sie, dass sich Kalk und Schmutz ansetzen. Außerdem behält die Dusche dadurch gleich Ihre saubere Form und eine Grundreinigung ist seltener nötig.

Tropfen, Glas, Dusche

Hausmittel

Wir möchten Ihnen einige Hausmittel ans Herz legen, die sich bei der Reinigung von Duschen bewähren. Sie brauchen nicht immer chemische Mittel, um eine effektive Reinigung zu erlangen. Zitronensäure ist ein effektives Mittel gegen Kalkablagerungen. Sie können etwas Zitronensäure in das Reinigungswasser hinzufügen, um damit sowohl das Duschkabinenglas als auch die Armaturen vor Kalk zu schützen.

Zitrone, frisch, Wasser

Auch mit Essig können Sie Kalk effektiv entfernen. Auch verkalkte Duschköpfe können mit Essig gereinigt werden. Legen Sie den Duschkopf zusammen mit 50 Gramm Natron und Essigessenz sowie Wasser in einen Eimer und lassen Sie die Mischung über Nacht arbeiten. Sofern Sie einen Duschvorhang besitzen, können Sie auch diesen mit Essig reinigen. Weichen Sie den Vorhang in die gleiche Mischung ein. Anschließend können Sie ihn in die Waschmaschine geben und im Schongang reinigen.

Puder, weiß, Backpulver

Backpulver, Soda und Natron helfen dabei, die Fugen sauber zu halten. Auch Fliesen und die Glaswände können damit gereinigt werden. Mischen Sie Backpulver, Soda oder Natron mit etwas Wasser, bis ein breiartiges Gemisch entsteht. Dieses wenden Sie dann auf die verschmutzten Flächen an, lasen es einwirken und waschen es anschließend ab.

Grundreinigung

Sie sollten Ihre gesamte Dusche regelmäßig grundreinigen, um zu verhindern, dass sich Schimmel bildet und sich Kalk und Schmutz dauerhaft ansetzen. Sie sollten hierfür Allzweckreiniger, Glas- und Kunststoffreiniger, einen Duschabzieher, Reinigungsschwämme und Trockentücher bereit haben. Je nachdem welche Materialien Sie reinigen wollen, müssen Sie auch unterschiedliche Reinigungsmittel verwenden. Zuerst sollten Sie die gesamte Dusche mit Wasser abspülen, damit alle Flächen nass sind. Anschließend reinigen Sie die Fliesen und Armaturen mit einem Allzweckreiniger. Dafür können Sie mit einem Schwamm kreisende Bewegungen über Fliesen, Fugen und Co. durchführen. Es kann sein, dass Sie die Fugen separat reinigen müssen. Das kommt auf den Verschmutzungsgrad an. Sobald Sie die Flächen gereinigt haben, sollten Sie sie erneut mit kaltem Wasser abspülen. Um Fleckenbildung zu verhindern, sollten Sie die Flächen anschließend mit dem Abzieher reinigen. Für die Armaturen verwenden Sie wie bereits erwähnt ein Trockentuch.

Inzwischen bestehen die meisten Duschkabinen aus Glas, allerdings sind vereinzelte Modelle noch aus Kunststoff. Hier ist zu betonen, dass Sie die Reinigung teilweise noch gründlicher durchführen müssen, da das Material anspruchsvoller ist. Dennoch können Sie auch hier Hausmittel verwenden, um stärkere Verschmutzungen effektiv zu entfernen.

Glas, Dusche, Duschwand

Es kann sein, dass Fliesen eine besondere Reinigung benötigen. Sie müssen unbedingt darauf achten, aus welchem Material die Fliesen bestehen. Fliesen aus Naturstein dürfen Sie nicht mit einem säurehaltigen Reiniger behandeln. Dadurch könnten die Fliesen stumpf und unansehnlich werden. Auch Fliesenfugen reagieren empfindlich auf Säure, da sie Kalk enthalten, welcher durch die Säure angegriffen wird.

Fliesen, Bad,

Fugenschimmel

Es gibt die Möglichkeit, dass sich in den Fugen Schimmel bildet. In diesem Fall reichen die üblichen Mittel nicht mehr. Es gibt Fugen aus Silikon sowie Betonfugen. Bei beiden sollten Sie eine Alkohollösung auftragen, bei der der Alkoholanteil mindestens 70% Prozent beträgt. Einen solchen Alkohol bekommen Sie in der Regel in der Apotheke.

Ein Teil der Dusche, welcher gerne vernachlässigt wird, ist der Abfluss. Sobald Sie merken, dass der Abfluss des Wassers langsamer wird, sollten Sie wohl eine Reinigung in Betracht ziehen. Im Abfluss können sich im Laufe der Zeit Haare, Schmutz und Seifenreste ansammeln. Um den Abfluss wieder zu befreien, geben Sie zuerst 5 Esslöffel Soda und anschließend eine Tasse Essig hinein. Es zischt, brodelt und es bildet sich Schaum. Warten Sie, bis das Schauspiel vorbei ist. Danach können Sie mit heißem Wasser nachspülen.

Abfluss, Metall


Diesen Post teilen



← Älterer Post Neuerer Post →