Gartenduschen - Worauf muss man achten?

Geposted von Jonas Schmidt am

Gartenduschen

Sobald der Sommer vor der Tür steht, dürsten sich die Menschen nach einer Abkühlung. Viele denken sofort an das nächste Freibad oder See in der Nähe, aber wer hat schon bei der Hitze Lust sich in das Auto oder die Bahn zu quetschen und sich bei sengenden Temperaturen auf den Weg zu machen? Wenn es schnell gehen soll und nur eine kurze Erfrischung und Abkühlung genossen werden soll, dann ist die Gartendusche das perfekte Mittel dafür. Bei den heißen Temperaturen wirkt eine kühle Dusche im eigenen Garten ein wahres Wunder. Eine Gartendusche ist jedoch auch eine optimale Ergänzung für ein Schwimmbecken oder einen Swimmingpool. Auch vor dem Besuch der Sauna bietet sich eine abkühlende und vitalisierende Dusche im Garten an. So oder so sind die Anwendungsbereiche breit gesteckt.

Was ist eine Gartendusche?

Viele Menschen stellen sich die Frage, was man unter einer Gartendusche zu verstehen hat. Einfach gesagt handelt es sich dabei um eine Duschvorrichtung, die dafür entworfen ist, im Gartenbereich verwendet zu werden. Allerdings können die Gartenduschen in verschiedene Modelle und Arten unterteilt werden. So vielfältig wie die Auswahl an Gartenduschen ist, so zahlreich sind auch die Anwendungsbereiche. So sind einige Duschen für den Balkon oder die Terrasse ausgelegt. Der Begriff Gartendusche reicht von einfachen Duschstangen aus Aluminium, die man direkt in die Erde stecken kann, bis hin zu Duschen aus Edelstahl oder hochwertigen Hölzern. Hinzu kommen noch Gartenduschen mit einem Wassertank als Vorrat, die ohne jegliche Wasseranschlüsse auskommen. Sofern die Gartendusche per Gartenschlauch mit Wasser versorgt wird, ist eine flexible Wahl des Standortes für die Dusche problemlos möglich.

Worauf kommt es den Leuten an?

Die Anforderungen der Menschen an Gartenduschen sind höchst verschieden. Während etwa einige Menschen eine hochwertige Gartendusche suchen, die dauerhaft während jeder Jahreszeit an einer Stelle verbleiben kann, suchen andere lediglich nach einer Dusche, die sich schnell an- und abbauen lässt. Manche wiederum wollen eine Dusche, die keinen Wasseranschluss benötigt. Auch der Preis spielt für nicht wenige Menschen eine Rolle.

Eine duschende Frau

Welche Gartenduschen-Typen gibt es?

Das Stangenmodell

Das einfachste und sehr beliebte Modell ist die Duschstange. Sie besteht aus einem einfachen Metallgestell (oft Aluminium), die in den Boden gesteckt wird und an dessen oberen Ende sich eine einfache Duschbrause befindet. Sobald Sie den Duschstab in der Erde befestigt haben, müssen Sie den Wasserschlauch anschließen. Ein großer Vorteil bei diesen Modellen ist der sehr günstige Anschaffungspreis sowie der geringe Aufwand bei der Installation. Ein großer Nachteil ist jedoch, dass das Wasser direkt aus dem Gartenschlauch kommt und entsprechend niedrige Temperaturen aufweist. Sofern gewünscht kann man einen schwarzen Gartenschlauch anschließen, diesen mit Wasser füllen und in der Sonne liegen lassen. Dadurch wird das Wasser im Schlauch vorgewärmt und sie haben warmes Wasser, sobald Sie duschen.

Gartenduschen mit Wasserspeicher

Sofern man keine Möglichkeit hat, seine Gartendusche an einen Wasserschlauch anzuschließen, kann man eine Gartendusche mit Wassertank oder Wassersack in Erwägung ziehen. Dieser wird meistens etwas höher wie etwa an einem Baum oder auf einem Dach befestigt. Durch die Sonne wird das Wasser in den Speichern erhitzt, sodass man beim Duschen eine angenehme Wassertemperatur hat. Die Füllmenge der Wasserspeicher beträgt meistens jedoch nur um die 20 Liter. Zudem muss der Tank jedes Mal per Hand neu aufgefüllt werden, sobald das Wasser aufgebraucht ist. Oft sind sie jedoch leicht zu transportieren und können daher auch mobil aufgebaut werden, wie etwa bei einem Ausflug auf dem Campingplatz.

Solarduschen

Eine recht moderne und neue Variante der Gartendusche sind Solarduschen. Bei Solarduschen ist ein dunkler Wassertank angebracht, in dem das Wasser durch die Sonnenstrahlen erhitzt wird. So haben Sie beim Duschen immer angenehm warmes Wasser. Ein weiterer Vorteil dieser Art von Gartendusche ist, dass Sie sowohl den Tank an den Wasseranschluss anschließen können als auch den Tank manuell mit Wasser auffüllen können.

Wassertank mit Dusche

Standduschen

Wer Wert auf eine hochwertige Optik und hohe Funktionalität legt, der sollte sich für eine Gartendusche mit festem Stand entscheiden. Eine solche Gartendusche verfügt über eine Bodenplatte, welche der Dusche und auch Ihnen beim Duschen Standfestigkeit verleihen. Oft bestehen diese Platten aus WPC, einem Verbundsstoffmaterial aus Plastik und Holz, welche nicht nur äußert robust ist, sondern zudem auch wetterfest ist und auch längere Zeiten im Freien mühelos übersteht. Der Körper der Dusche selbst besteht oft aus hochwertigem Edelstahl, was die Gartendusche nicht nur optisch ansehnlich macht, sondern auch Langlebigkeit und Stabilität garantiert. Eine solche Dusche lässt sich zudem gut in Bereiche integrieren, die speziell für das Duscherlebnis ausgelegt sind. Was den Bau eines solchen Duschareals angeht, sind den Möglichkeiten keine Grenzen gesteckt.

Anwendungsbereiche der Gartendusche

So vielfältig die Gartenduschmodelle sind, so vielfältig ist auch der Bereich, in den man Gartenduschen anwenden kann. Der klassische Anwendungsbereich ist selbstverständlich der eigene Garten. Duschstäbe sind etwa für die Kinder im eigenen Garten geeignet, die ein kurzweiliges, feuchtfröhliches Vergnügen suchen. Bei einer fest aufgestellten Gartendusche sind die Möglichkeiten sogar noch zahlreicher. So können Sie bei Bedarf einen eigenen Duschbereich im Garten einrichten, der nach Ihren Wünschen entworfen wird. Dazu gehören etwa dekorative Wände um die Dusche, Sicht- und Sonnenschutz und vieles mehr! Den Ideen sind keine Grenzen gesetzt. Auch im Schrebergarten ist eine Gartendusche perfekt geeignet, um sich an warmen Sommertagen abzukühlen. Für viele Erwachsene ist eine Gartendusche zudem eine angenehme Alternative zum Schwimmbecken. Auch halten Sie sich mit einer Gartendusche sauber. Dreck, Rasen und Erde können mit der Gartendusche mühelos abgewaschen werden und werden nicht ins Schwimmbecken ins Wasser getragen. Im Sommer ist man gerne barfuß im Garten unterwegs. Mit einer kurzen Fußdusche verhindert man, dass Dreck von außen in das eigene Zuhause gelangt. Auch auf Campingplätzen ist eine Gartendusche eine optimale Ergänzung, um den eigenen Urlaub abzurunden.

Worauf muss ich beim Kauf einer Gartendusche achten?

Sofern Sie sich dafür entschieden haben, eine Gartendusche zu erwerben, gibt es einige Dinge, die Sie beachten müssen. Zu einem stellt sich die Frage, wo die Dusche eingesetzt werden soll. Davon abhängig muss geschaut werden, ob ein Wasseranschluss zur Verfügung steht. Wenn das Design der zukünftigen Gartendusche wichtig ist, sollten verschieden Modelle miteinander verglichen werden, um das geeignete Aussehen für den eigenen Garten zu finden.

Welche Art von Gartendusche soll es sein?

Wie bereits erwähnt gibt es verschiedene Arten von Gartenduschen. Für jeden Geldbeutel und Aufgabenbereich sind unterschiedliche Modelle vorhanden. Überlegen Sie sich, was Ihr Garten hergibt und wofür die Gartendusche genutzt werden soll. Wollen Sie sich einen eigenen Duschbereich im Garten anlegen, so macht ein Duschstock selbstverständlich wenig Sinn. Doch auch auf die Materialien der Gartendusche sollte Rücksicht genommen werden, wenn sie dauerhaft im Garten stehen wird. Achten Sie auch darauf, dass Sie die entsprechenden Wasseranschlüsse haben, damit Ihre Dusche am Ende nicht trocken dar steht.

Wie wird die Gartendusche befestigt?

Wer es ganz einfach und mühelos haben will, der kauft sich einen Duschstock, der in die Erde gesteckt wird. Dazu kommt dann noch der Wasserschlauch und das Vergnügen kann losgehen. Wer jedoch eine hochwertigere Gartendusche haben möchte, die nicht nur ansehnlich ist, sondern auch noch einen festen Stand hat, der muss sich für ein Standmodell entscheiden. Diese verfügen oft über einen festen Stand durch eine eingebaute Bodenplatte. Insbesondere bei fest installierten Duschbereichen bietet sich eine Dusche gut an.  

Welche Funktionen soll die Gartendusche haben?

Soll Ihre Dusche Wasser im Voraus speichern können? Dann brauchen Sie ein Modell mit Wassertank. Einige Modelle von Gartenduschen haben zudem spezielle Düsen, Duschmodi, Fußduschen und vieles mehr. Wer individuelle Bedürfnisse hat, kann für sich die richtige Gartendusche mit speziellen Funktionen auswählen.

Soll die Gartendusche einen Sichtschutz haben?

Je nachdem wie Sie Ihre Dusche platzieren und ob Sie einen einsehbaren Garten haben, könnte es sich anbieten, eine Gartendusche mit Kabine oder Sichtschutz zu kaufen. In dem Fall muss möglicherweise mehr Platz eingeplant werden, was Sie unbedingt berücksichtigen sollten.

Gartendusche mit Trennwand

Wo kaufe ich am besten meine Gartendusche?

Gartenduschen vor Ort kaufen

Wenn der Frühling anbricht und die Tage wieder wärmer werden, kommen bei den Fachhändlern und Warenhäusern die Gartenduschen hervor. Vom Frühling bis zum Ende des Sommers bieten die Händler das ganze Sortiment an Gartenduschen an, sodass sie eine riesige Auswahl haben werden. So verschieden wie die Händler sind auch die Preise. Wenn Sie genug Geduld mitbringen, können Sie verschiedene Geschäfte besuchen und Preise und Modelle vergleichen. Dadurch erhalten Sie das beste Angebot. Da es sich bei den vergünstigten Gartenduschen oftmals um Aktionen oder Rabattpreise handelt, heißt es rechtzeitig zuschlagen! In der kalten Jahreszeit können Sie war auch Gartenduschen finden, doch ändert sich dann der Preis kaum und auch die Auswahl ist deutlich eingeschränkter als sonst.

Gartenduschen online kaufen

Das Internet ist eine Fundgrube, wenn es darum geht, Waren jeglicher Art günstig und in großer Auswahl vorzufinden. Im Internet finden Sie zu jeder Jahreszeit Modelle, die preisreduziert angeboten werden. Zudem finden Sie im Internet individuelle und außergewöhnliche Modelle, welche klassische Händler in Geschäften nicht führen. Durch den Vergleich im Internet können Sie außerdem bares Geld sparen. Insbesondere Vergleichsportale können Ihnen dabei helfen, das richtige Produkt zu finden. Über Vergleichsportale werden Sie beispielsweise zu Händlern geführt, die Sie noch nicht kennen, die aber ebenfalls interessante Gartenduschen im Sortiment haben. Schauen Sie sich unbedingt für Sie bisher unbekannte Hersteller und Anbieter an. Es könnten tolle Überraschungen und Angebote auf Sie warten.

Wenn Sie mehr über die Gartenduschen von Elbe erfahren möchten, klicken Sie einfach hier

Tablet für das Onlineshopping

Reinigung der Gartendusche

Gartenduschen sind speziell für den dauerhaften Einsatz im Freien entworfen worden. Es ist jedoch ratsam, dass Sie Ihr Gerät regelmäßig reinigen, damit Sie sicherstellen, dass auch langfristig keine Beeinträchtigungen oder Schäden entstehen. Grobe Verschmutzungen auf der Oberfläche können Sie mit Wasser entfernen. Dafür können Sie einfach die Brause der Dusche selbst verwenden. Noch wichtiger ist jedoch, dass Sie den Brausekopf regelmäßig entkalken. Genau dafür gibt es im Handel spezielle Lösungen, um Kalkbildung zu vermeiden. Legen Sie Ihren Brausekopf für mehrere Stunden oder über Nacht in eine solche Lösung, um gleichbleibende Qualität und Leistung zu gewährleisten.

Wie Sie Ihre Dusche am besten reinigen, lesen Sie hier

---

Wussten Sie schon, dass Elbe auf Nachhaltigkeit setzt? Wie genau wir das machen, finden Sie hier heraus. 


Diesen Post teilen



← Älterer Post Neuerer Post →